Lifestyle

Shisha für Einsteiger – Was gibt es zu beachten?

Wer sich zum ersten Mal mit Shishas auseinandersetzt, der sollte sich am besten für ein hochwertiges Einsteiger-Modell entscheiden. Wir möchten allen Anfängern in diesem Beitrag verraten, welche Shishas für Einsteiger am besten sind und welcher Shisha-Tabak zu Beginn geeignet ist. Außerdem geben wir Ihnen einige Tipps, die Sie am Anfang berücksichtigen sollten, damit aus dem ersten Kopf in der eigenen Shisha ein echtes Erlebnis wird.

Welche Shisha eignet sich für Anfänger?

Anfänger sollten sich zu Beginn am besten für eine preiswerte und zugleich hochwertige Shisha entscheiden. Denn vor allem die Modelle im günstigen Preissegment sind hervorragend für Anfänger geeignet und überzeugen durch ihre hochwertige Verarbeitung. Das bedeutet allerdings nicht, dass Shishas für Anfänger klein sein müssen, sondern diese sind bis zu einer Größe von 60 cm erhältlich. Dabei gehört die Größe nicht zu den wichtigsten Kriterien bei dem Kauf einer Shisha, wenngleich diese für viele Nutzer eine entscheidende Rolle spielt. Dass sich eine größere Shisha besser rauchen lässt als ein kompakteres Modell, entspricht allerdings nicht den Tatsachen. In der Praxis unterscheidet sich das Rauchen einer großen oder kleinen Shisha nämlich nicht groß voneinander, zumindest sofern man einen guten Shisha-Kopf verwendet und über ein wenig Erfahrung beim Bauen eines Kopfes verfügt. 

Wo sollte man eine Einsteiger-Shisha kaufen? 

Eine hochwertige Shisha findet man nicht in einem Kiosk, sondern sollte diese über einen vertrauensvollen Händler im Internet kaufen. Denn auf diese Weise können Anfänger sichergehen, dass diese sich für ein hochwertiges Modell entscheiden, welches leicht zusammengebaut und verwendet werden kann, auch wenn man bislang nur über wenig Erfahrung im Umgang mit Shishas verfügt. 

Wie viel kostet eine Shisha?

Eine Anfänger-Shisha muss nicht teuer sein, denn Modelle für Einsteiger sind bereits ab etwa 50 Euro erhältlich. Selbst für diesen Preis erhält man hochwertige Modelle, mit denen man zunächst einmal herausfinden kann, ob eine Shisha überhaupt das Richtige ist. Anfänger, die dagegen bereits erste Erfahrungen bei Freunden oder in einer Shisha-Bar gemacht haben, können natürlich auch gleich zu Beginn zu einem teureren Modell greifen, wovon die eigenen Freunde in der Folge mit Sicherheit beeindruckt sein werden. In diesem Fall sollte ganz besonders auf eine hohe Qualität geachtet werden, damit man sein Geld nicht zum Fenster rauswirft. Die erhältlichen Shishas aus Edelstahl sind besonders robust und pflegeleicht, allerdings in der Regel auch teurer als Modelle aus Aluminium, die vor allem preislich zu überzeugen wissen. 

Welcher Shisha-Tabak für Anfänger? 

Einsteiger haben die Wahl zwischen vielen verschiedenen Tabak-Sorten, die sich vor allem geschmacklich voneinander unterscheiden. Spezielle Sorten für Anfänger finden sich darunter allerdings nicht, sodass Einsteiger sich ganz nach Belieben für einen Tabak entscheiden können. Lediglich Dark-Blend sollten Anfänger zu Beginn besser meiden, da diese Sorte deutlich mehr Nikotin enthält wie die meisten anderen Sorten. 

Um einen passenden Tabak zu finden, der den eigenen Vorlieben entspricht, sollten Anfänger sich mithilfe von einer Shisha-Tabak Übersicht einen Überblick darüber verschaffen, welche Sorten auf dem Markt erhältlich sind. 

Große Auswahl an Geschmacksrichtungen

Die Hersteller von Shisha-Tabak bieten der eigenen Kundschaft viele verschiedene Sorten in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen an. Unter diesen erfreuen sich vor allem die erhältlichen fruchtigen Sorten einer großen Beliebtheit ebenso wie frische Sorten mit einem Hauch von Minze. Doch auch andere süße Geschmacksrichtungen wie Kaugummi oder Vanille sind ebenfalls äußerst beliebt, genauso wie die erhältlichen Tabak-Sorten in den Geschmacksrichtungen Eistee oder Cola.

Weitere Tipps für Anfänger

Neben der Auswahl von Shisha und Tabak sollten Anfänger auch einige andere Dinge beachten, um das Rauchen zu einem echten Erlebnis zu machen und nichts dem Zufall zu überlassen. Darum sollten Sie die folgenden Tipps unbedingt berücksichtigen

Welches Zubehör wird benötigt?

Die meisten Shishas werden mit einem Schlauch, einem passenden Mundstück, einer Zange für die Kohle und in der Regel mit einem einfachen Keramikkopf geliefert. Somit wird lediglich noch Kohle benötigt, um die neue Shisha standesgemäß einzuweihen. Diese ist pro Kilo zu einem Preis von etwa fünf Euro erhältlich, wobei man darauf achten sollte, dass es sich bei der verwendeten Kohle um Naturkohle handelt. Denn diese wird im Gegensatz zu der erhältlichen Selbstanzünderkohle deutlich heißer, glüht länger und sorgt auf diese Weise für ein deutlich besseres Raucherlebnis. Zudem kann es Sinn ergeben, sich zum Anzünden der Kohle einen Shisha Kohleanzünder zu kaufen. 

Wieviel Wasser muss in die Shisha?

Viele Anfänger fragen sich zu Beginn, mit wie viel Wasser die Shisha gefüllt werden muss. Das hängt immer von der Größe des jeweiligen Modells ab, wobei man sich an dem Tauchrohr orientieren kann. Ist dieses etwa 2 cm im Wasser, so sollte dies bereits ausreichen, um ein angenehmes Raucherlebnis zu gewährleisten. 

Aufbau einer Shisha

Um Ihnen den Anfang mit Ihrer neuen Shisha ein wenig zu erleichtern, möchten wir Ihnen an dieser Stelle verraten, wie Sie diese vorbereiten sollten, damit das Rauchen wirklich zu einem echten Vergnügen wird. Und vielleicht läuft währenddessen ja im Hintergrund die Musik von einer Schallplatte, was perfekt zu der entspannenden Atmosphäre beim gemeinsamen Rauchen von einer Shisha passt. 

  • Füllen Sie als Erstes den Wasserbehälter soweit, bis das Tauchrohr mindestens zwei Zentimetern mit Wasser bedeckt ist. Ganz nach Belieben kann zudem auch etwas Crushed Ice dazu gegeben werden, welches bei einer herkömmlichen Shisha mit in das Wasser gegeben wird. Da durch kalkhaltiges Wasser Ablagerungen entstehen können, bietet sich als Alternative ein stilles Mineralwasser ganz hervorragend an. 
  • Beim Aufbringen der Rauchsäule muss darauf geachtet werden, dass kein Platz mehr zwischen den einzelnen Elementen besteht und dass die Dichtung korrekt sitzt, wobei diese leicht gespannt sein sollte.
  • Viele Modelle verfügen über eine Dichtung, die fixiert werden muss, bevor der Shisha-Schlauch korrekt passt. Ob die Verbindung auch wirklich dicht ist, kann überprüft werden, indem die Rauchsäule oben zugehalten wird, während man einmal kräftig in den Schlauch pustet. Ist die Verbindung dicht, darf dabei keine Luft mehr entweichen. 
  • Viele der hierzulande erhältlichen Tabak-Sorten sind recht trocken und sollten daher vor dem Rauchen etwas befeuchtet werden. Im Anschluss daran sollte der Tabak am besten einen Tag durchziehen, bevor dieser geraucht wird. Zum Befeuchten eignen sich reines Glycerin, welches in der Apotheke erhältlich ist oder alternativ Honigmelasse gleichermaßen gut. 
  • Nun kann der Tabakkopf zu maximal 3/4 befüllt werden, wobei der Tabak nicht gestopft, sondern lediglich locker eingefüllt werden sollte. Denn der dabei entstehende Luftzug sorgt dafür, dass die Shisha in der Folge besser funktioniert. Nach dem Befüllen wird der Kopf mit einer speziellen Shisha-Metallfolie, wobei darauf zu achten ist, dass die gestanzten Löcher mittig liegen und der Kopf durch die Folie luftdicht verschlossen wird. Wer keine Shisha-Folie zur Hand hat, der kann alternativ auch handelsübliche Alufolie verwenden und mit einer Nadel oder einem Zahnstocher ein paar Löcher in die Folie stechen. 
  • Bei Shishas, die einen Ascheteller besitzen, sollte dieser noch vor dem Tabakkopf aufgesetzt werden. Bei dem Aufsetzen des Tabakkopfes sollte immer darauf geachtet werden, dass sich zwischen der Rauchsäule und dem Kopf eine Dichtung befindet. 
  • Selbstzündende Kohle ist zwar einfach in der Handhabung allerdings auch deutlich teurer als herkömmliche Holzkohle. Denn diese muss mit einem Brenner zunächst soweit erhitzt werden, bis eine orange-rote Glut entsteht. Bilden sich im Anschluss daran weiße Flächen auf der Kohle, dann ist diese bereit. Dagegen reicht bei selbstzündender Kohle bereits ein herkömmliches Feuerzeug aus, um diese zu entzünden. 
  • Die vorbereitete Kohle kann nun mithilfe der Metallzange vorsichtig auf der Alufolie platziert werden und anschließend kann die Shisha angeraucht werden.