Lifestyle

Urlaubsparadies im eigenen Garten – und gut ist!

Die Hoffnung, die Corona-Pandemie mit einer systematischen Durchimpfung der Bevölkerung zu besiegen, hat sich infolge immer aggressiver werdender Varianten zerschlagen, die sich in einer rasenden Geschwindigkeit über den ganzen Erdball verbreiten. Experten erwarten angesichts wieder steigender Infektionszahlen einen harten Herbst. Andere europäische Länder wie Spanien, Frankreich und England befinden sich bereits erneut im Auge des Sturms.

Es gibt also gute Gründe dafür, diesen Sommer zu Hause zu verbringen. Doch ein echter Mann weiß sich zu helfen und macht auch aus bedrückenden Situationen das Beste. Eine Wohlfühloase im eigenen Garten hilft dabei, auch daheim einen attraktiven Sommer zu verleben. Mit einigen Highlights lässt sich zudem die Kulisse für rauschende Gartenpartys herstellen. 

Mit unseren Tipps helfen wir dir durch den Sommer.

Strandfeeling daheim

Im Sommer locken in erster Linie Sonne, Strand und Meer. Dank der globalen Erwärmung haben wir inzwischen auch in Deutschland Sonne satt. Selbst für den Sand als typische Beigabe eines herrlichen Strandes lässt sich sorgen. Natürlich können wir das Meer nicht herbeizaubern, doch ein schmucker und gut ausgestatteter Gartenpool stellt einen würdigen Ersatz dar.

Stylische Strandkörbe – ein Hingucker

Strandkorb...*
  • URLAUBSFEELING für Zuhause!...
  • EXTRAS: Unsere Strandkörbe...
  • MATERIAL: Wacholder Holz,...

Zu einem traumhaften Stranderlebnis gehören erholsame Sitzgelegenheiten, denn gerade am Strand möchte man es gemütlich haben, Sonne tanken und die Seele baumeln lassen. Mit einem stylischen Strandkorb sorgst du für eine solch gemütliche Sitzgelegenheit, bist bestens vor den Launen des Wetters geschützt und verbreitest obendrein maritimes Flair in deinem eigenen Garten. Zum Strand passen darüber hinaus bequeme Sonnenliegen und Hängematten, sodass für jeden etwas dabei ist.

Feinster Strandsand

Euroquarz...*
  • Spielsand ab 3 Jahren für den...
  • Der Spielkastensand ist leicht...
  • Inhalt: 25 kg

Für den Strandsand im Garten benötigt es zunächst eine Kuhle, die je nach Bedarf zwischen 10 und 30 cm tief ist. Zum Abtragen der Erde ist also etwas Gartenarbeit vonnöten. Die Einlage sollte nicht zu wasserabweisend sein, damit das Regenwasser abfließen kann. Wir empfehlen zum Auslegen der Kuhle eine Teichfolie. Eine untere Kiesschicht unterstützt zudem beim Abfluss des Regenwassers. Für den Sand eignet sich am besten Schwemmsand, aber auch ein anderer Sand aus dem Fachhandel sollte seine Funktion erfüllen.

Spezielle Strandpflanzen wie Sanddorn, Pampasgras, Rosmarinweide, Dünenrosen, Strandroggen, Stranddistel und Apfelrosen gestalten den Strand zusätzlich attraktiv und geben der Liegefläche Struktur, sodass es seltener zu Verwehungen kommt. 

Wenn der Sand steht, bieten sich ein Zaun oder eine Mauer an, damit der Sand in seinem vorgesehenen Terrain bleibt. Ausgelegte Muscheln, gekauft oder selbst gesammelt, sorgen schließlich für das gewisse Etwas und dafür, dass am eigenen Strand auf Muschelsuche gegangen werden kann.

Swimmingpool

Angebot
Bestway...*
  • Größe: D 305 x 76 cm,...
  • Poolfolie aus robustem...
  • PVC-Band sorgt für extra...

Zum Strand gehört das Meer, das nach wie vor ein eigener Gartenpool ersetzen kann. Ein Springbrunnen sorgt für Atmosphäre sowie ein anregendes beständiges Wasserplätschern. Gerade für die dunklen Stunden sind Feuerelemente in Form von Fackeln, Kerzen und offenen Feuerstellen ein aufregendes Stilelement. Alternativ tun es auch Lichterketten, Lampions und hübsche Leuchtsteine. Was die Gartenmöbel angeht, so passt luftiges Holz zum Beispiel aus Ratten am besten zur angestrebten leichtlebigen Urlaubsatmosphäre.

Outdoor-Minibar

Klarstein...*
  • Das Klarstein MR. Barbot ist...
  • Der Deckel aus Glases Tint...
  • Mit seinen vier Rollen und...

Eine eigene Poolbar hebt den Komfort auf eine neue Stufe und schafft die Voraussetzung dafür, dass auch im Garten die Nacht zum Tag gemacht werden kann. Kleine Erfrischungen werden besonders bei hohen Temperaturen dankbar angenommen, das weiß jeder aus den Erfahrungen seiner eigenen Strandurlaube. Geht es dem Abend zu, dann werden auch kleine Snacks, die ebenfalls im Outdoor-Kühlschrank lagern können, immer beliebter. 

Eine kleine Lounge lädt zusätzlich zum Verweilen am „Ufer“ ein. Die Lounge kann wunderbar mit der Poolbar harmonieren, um jedem Geschmack und jeder Stimmung gerecht zu werden.